Massage

Massage zählt zu den ältesten Heilmitteln der Medizin. Sie lindert Schmerzen, verkürzt Krankheitsverläufe und kann die Einnahme von Medikamenten reduzieren oder sogar ersetzen. Zudem kann die örtliche Durchblutung um bis zu 500 Prozent gegenüber der Normaldurchblutung gesteigert und der Lymphfluss angeregt werden. Bei der medizinischen Massage steht das Beseitigen konkreter Beschwerden im Vordergrund und es werden Verspannungen in der Muskulatur gelöst. Die Indikationen für Massage sind äußerst vielfältig, da auch die Wirkweise ein sehr reichhaltiges Spektrum umfasst.

 

Wirkungen der Massage

  • Schmerzlinderung
  • Entspannung der Muskulatur
  • Steigerung der lokalen Durchblutung
  • Steigerung des Stoffwechsels
  • Lösung von Gewebsverklebungen und Narben
  • Wirkung auf innere Organe über Reflexbögen
  • Beinflussung des vegetativen Nervensystems
  • psychische Entspannung und Reduzierung von Stress

 

Massage bewirkt ein Gleichgewicht von Körper und Geist und löst innere und äußere Verspannungen.